Skip to main content

Einschlafhilfen – Einfach besser schlafen

Welche Einschlafhilfen funktionieren wirklich?

Viele Menschen erleben immer mal wieder eine Phase in ihrem Leben, in denen es ihnen schwer fällt am Abend in den Schlaf zu finden. Oftmals verschwinden diese Einschlafprobleme nach kurzer Zeit wieder von alleine. Dennoch belasten diese natürlich den Alltag. Am Morgen fühlt man sich unausgeschlafen, das Konzentrieren fällt schwer und im schlimmsten Fall erreicht die Leistungsfähigkeit den Nullpunkt. Wirkungsvolle Einschlafhilfen können dies verhindern und keineswegs muss es sich hier gleich um wirksame Schlafmittel handeln, die die Nachtruhe fördern.

Welche Tipps helfen tatsächlich beim Einschlafen am Abend?

  1. Ausreichend Bewegung am Tage kann am Abend das Einschlafen erleichtern. Vor allem Ausdauersport zeigt in diesem Fall oftmals die gewünschte Wirkung.
  2. Gehen Sie erst ins Bett, wenn Sie wirklich müde. Wer aus Langeweile früh schlafen geht oder aber den Punkt der Müdigkeit bereits überschritten hat, schläft meist nur schwer ein.
  3. Wälzen Sie vor dem Schlafengehen keine Probleme mehr und diskutieren Sie diese auch nicht mehr aus. Stattdessen gilt es sich zu entspannen, indem ein gutes Buch gelesen oder ein schöner Film geschaut wird.
  4. Kurz vor dem Schlafengehen gilt es üppige, fettige Mahlzeiten zu meiden. Mit einem vollen Bauch findet man nur schwer in den Schlaf.
  5. Sorgen Sie am Tage für eine ausreichende Flüssigkeitsaufnahme. Auch dies fördert das Einschlafen am Abend.
  6. Sorgen Sie im Schlafzimmer für ein angenehmes Klima. Bei einer Zimmertemperatur von rund 18 Grad Celsius schläft es sich bekanntlich am besten.
  7. Yoga, sowie Meditation helfen beim Entspannen und demnach beim Einschlafen.
  8. Nehmen Sie Ihre Matratze einmal genau unter die Lupe. Unter Umständen wird es Zeit für eine Neuanschaffung. In der Regel gilt es eine Matratze spätestens nach zehn Jahren auszutauschen.
  9. Eliminieren Sie auch kleine Lichtquellen aus Ihrem Schlafzimmer, denn diese halten Sie vom Schlafen ab.
  10. Finden Sie innerhalb einer halben Stunden nicht in den Schlaf, stehen Sie lieber wieder auf. Es bringt nichts, wenn Sie sich selbst unter Druck setzen. Ganz im Gegenteil, wahrscheinlich finden Sie jetzt erst recht nicht in den Schlaf.
  11. Kurz vor dem Schlafgehen, gilt es auf Sport zu verzichten. Dieser begünstigt das Einschlafen keineswegs.
  12. Hören Sie kurz vor dem Einschlafen Meditations- oder Trance-Hörbücher. Das entspannt und sorgt für ein schnelleres Einschlafen.

Zahlreiche Mediziner verschreiben nur ungerne Schlafmittel, wenn Patienten von ihren Einschlafproblemen berichten. Viele Ärzte raten erst einmal dazu das Problem mit Hilfe von Hausmitteln in den Griff zu bekommen oder aber empfehlen Mediziner, die sich mit der Problemfindung befassen. Andere Mediziner hingegen verschreiben in diesem Fall lediglich pflanzliche Präparate, die allerdings ebenfalls beim Einschlafen helfen können.

Welche Hausmittel können als Einschlafhilfe dienen?

Pflanzliche Präparate zeigen bei einigen Menschen ihre Wirkungsweisen. Hier gilt es allerdings erst einmal den passenden Wirkstoff gegen das Einschlafproblem zu finden. Vor allem Baldrian gehört in diesem Fall wohl zu den bekanntesten pflanzlichen Mitteln, allerdings zeigt auch diese Einschlafhilfe nicht bei jedem Anwender die gewünschte Wirkung. In solchen Fällen gibt es aber noch weitere natürliche Alternativen, die unter Umständen beim Einschlafen helfen können.

  1. Warme Milch

Milch enthält den Stoff Tryptophan. Diese Substanz macht müde, so dass ein Glas warme Milch am Abend das Einschlafen fördern kann.

  1. Kräutertees

Tees, die Hopfen, Kamille, Katzenminze oder Passionsblume enthalten, begünstigen das Einschlafen. Durchaus finden sich in Apotheken, wie in Drogeriemärkten auch Kombinationen dieser Pflanzen, die dann nach dem Verzehr für eine entspannte Nachtruhe sorgen. Wer nicht so gerne Tee trinkt, kann diese Kräuter ebenso in pflanzlichen Tropfen finden und demnach diese als Einschlafhilfe verwenden.

  1. Johanniskraut

Johanniskraut wirkt leicht antidepressiv, beruhigend, wie entspannend. Doch bei diesem pflanzlichen Mittel ist Vorsicht geboten, denn zum einen macht dieses Kraut lichtempfindlich und zum anderen kann es die Wirkungsweisen anderer Arzneien herabsetzen.

  1. Alkoholfreies Bier

Alkoholfreies Bier wirkt schlaffördernd und beruhigend, denn auch hier ist Hopfen enthalten. Demnach kann ein Glas Bier am Abend das Einschlafen fördern.

Fazit: Bevor Schlafgestörte bei Einschlafproblemen zu chemischen Schlafmitteln greifen, sollten Betroffene versuchen ihr Problem auf andere Weise in den Griff zu bekommen. Viele Einschlafhilfen wirken wahre Wunder und können auf natürliche Art dafür sorgen, dass Betroffene zügig in einen angenehmen Schlaf finden.


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *